Adolf Reichwein - Medienprojekte

Adolf Reichwein (*3. Oktober 1898, † 20. Oktober 1944) war ein bedeutender Reformpädagoge, Volkskundler und Kulturpolitiker. Über 30 Schulen in Deutschland tragen seinen Namen und halten die Erinnerung an einen mutigen Menschen wach, der als Mitglied des Kreisauer Kreises im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur tätig war und 1944 im damaligen Strafgefängnis Plötzensee ermordet wurde.

Seit 2012 entstanden unter Leitung des Künstlers und Medienpädagogen Matthias Schellenberger mehrere Medienprojekte mit Schüler*innen aus verschiedenen Jahrgangsstufen, u.a. eine längere Dokumentation über Adolf Reichwein mit der damaligen Praxislerngruppe 9c (2012), zusammen mit den Klassenlehrer*innen Sabine Waskönig und Reiner Uhlig. Im Schuljahr 2016/2017 begann schließlich die damalige Video AG eine Wanderausstellung zu planen und umzusetzen.
Für weitere Informationen zu den Projekten auf der hompepage des Vincentino e.V. bitte hier klicken!

Adolf Reichwein Stolperstein



 

Das Praktikum

Eine Sockenpuppengeschichte mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 9a im Schuljahr 2016/2017 rund um das Thema "Praktikumsvorstellung".
Zum Abspielen des Films auf der hompepage des Vincentino e.V. bitte hier klicken!
Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, an Jan Farner (Klassenlehrer), an Matthias Schellenberger von der Medienwerkstatt des Vincentino e.V. und an alle,  die unsere Projekte unterstützen!

Bewebungsgespraech Sockenpuppen